Lokale Partner im ERP

Wieso verschiedene Länder verschiedene ERP-Ansprüche haben.

Die Qual der Wahl...

Ein Unternehmen braucht ein Warenwirtschaftssystem. Das scheint auf den ersten Blick kein Problem darzustellen: Software aussuchen, runterladen, installieren, fertig. Leider ist die Situation im Bereich der Geschäftssoftware nicht so einfach. Denn die meisten Unternehmen vertreiben Ihre Software global und entwickeln somit auch mit dem Ziel, globale Anforderungen zu decken.

Das ERP-System eines Unternehmens muss jedoch viele Ansprüche erfüllen, die sehr lokal angesetzt sind. Das fängt mit der Übersetzung der Software an und geht bis in die Tiefe der Finanzbuchhaltung.

Jedes Land bringt eigene Richtlinien mit sich, die Unternehmen erfüllen müssen und Anforderungen, die nur lokal gegeben sind. Abgesehen von unterschiedlichen Steuersätzen, sind auch Gesetze im Personalbereich (z.B. Zeiterfassung) oft sehr Länderspezifisch. Dazu kommt noch, das im ERP-System die Prozesse des Unternehmens abgebildet werden müssen, die sich von Betrieb zu Betrieb sehr stark unterscheiden.

Odoo • Text and Image

Auch Österreich hat einige Eigenheiten, die in keinem großen ERP-Produkt vertreten sind.

Hier sind unsere Top-3:

Skonto. Obwohl man Skontoangebote allgemein im DACH-Raum findet, ist die Zahlungsmethode in Österreich sehr weit verbreitet. Auch Odoo unterstützte die Funktion nicht, bis datenpol für den Österreichischen Markt die Skontointegration entwickelte, die die Zahlungsmethode umfänglich in Odoo integriert.

Schnittstellen für lokale Buchhaltungsprogramme. Schnittstellen für Lokale Buchhaltungsprogramme - Selbst in digitalisierten Unternehmen wird die Buchhaltung über einen externen Dienstleister geregelt. Dadurch entsteht der Bedarf nach einer Schnittstelle zwischen dem eigenen ERP-System und dem Buchhaltungsprogramm. In Österreich sind die meistbenutzten Programme in dem Bereich BMD, RZL und Datev. Die datenpol digitalisiert Unternehmen seit fast einem Jahrzehnt. Aus diesem Grund haben wir mit entsprechender Anwender- und Kundenerfahrung für alle drei Produkte eine reibungslose Lösung für die Datenübergabe an Ihren Buchhalter. 

Zeiterfassung/Personal. 98% aller Angestellten in Österreich arbeiten unter einem Kollektivvertrag. Hiermit hat Österreich eine Sonderstellung in Europa, die auch eine entsprechende Sonderlösung bedingt. Hinzu kommen Regelungen bezüglich Zeiterfassung und Arbeitszeiten. Mit unserem dp Time Report Modul kann die Odoo Zeiterfassung leicht an die Anforderungen Ihres Kollektivvertrages angepasst und diese auch intern im System weiter verwaltet werden.

Odoo • Image and Text

Mehr als nur ein Software-Produkt

Das sind nur drei der vielen Anforderungen, die in einem Land entstehen und nicht von großen Softwarehäusern abgedeckt werden können. Hinzu kommen kulturelle Unterschiede, die bei einer so engen Kooperation zwischen zwei Firmen wie bei der Einführung einer Warenwirtschaftssystems durchaus einen Unterschied ausmachen. Effizientes Change-Management bedarf ein Verständniss für die Firmenkultur und die Menschen, die schlussendlich das ERP-System bedienen werden.

 Die Tatsache, das ein Integrationunternehmen aus dem selben Land kommt, wie Ihr Betrieb, sollte dennoch nicht ausschlaggebend sein für Ihre Entscheidung. Fast jede Software, die Integration erfordert wird ein Zertifizierungssystem für Partner haben, dass Ihnen einen Überblick darüber gibt, wie Erfahren das Unternehmen ist. Odoo zum Beispiel teilt Partnerunternehmen in vier Klassen ein:






Verkaufte Odoo Enterprise Lizenzen pro Jahr01050150
Anzahl Odoo-Zertifizierter Mitarbeiter0123
Min. Rückhalteraten/an/a70%80%

Letztes Jahr gab es in Österreich noch keinen Odoo-Gold Partner. Doch seit 2020 können wir stolz verkünden, dass die datenpol Österreichs erster Odoo-Gold Partner ist und somit offiziell der Marktführer im Open-ERP ist.

Aber welche anderen Faktoren sollte man bei der Auswahl von einem Integrationspartner beachten? Bei der Erstauswahl kann die Referenzliste eines Unternehmens einen guten Überblick über die spezifischen Kompetenzen geben. Folgende Fragen lassen sich durch die angegebenen Referenzen beantworten:

Wie viel Erfahrung hat der Integrator? Gerade im Digitalisierungsbereich bedarf das eigentliche Change-Management einiges an Erfahrung. Ist das Unternehmen jung, können durchaus gute Spezialisten und Innovationsgeist vorhanden sein. Der Mangel an Projekterfahrung und Know-How kann jedoch während des Projektes zu Reibung führen. 

Gibt es einen Fokusbereich? Verschiedene Unternehmen können sich auf die Digitalisierung bestimmter Industriesparten spezialisieren. Abgesehen von der Erfahrung mit spartenspezifischen Anwendungsfällen können Firmen auch über Eigenentwicklungen verfügen, die auf Unternehmen in diesem Bereich ausgerichtet sind. 

In welcher Größenordnung bewegen sich die Kunden des Integrators? Ist die Firma auf KMU oder auf Großunternehmen spezialisiert? Auch die Größe einer Firma hat Auswirkungen auf die Ansprüche, die ein ERP-System erfüllen muss. So sind bei großen Konzernen oft Funktionen wie Multi-Company und weitreichende Planungsfunktionalitäten viel öfter relevant, als bei KMU.

Wie man sieht, gibt es eine Reihe an Faktoren, die man schon im Vorhinein eruieren kann, um das bestmögliche Partnerunternehmen zu finden. Immerhin wird das nicht ein Unternehmen sein, von dem einmalig ein Produkt gekauft wird, sondern ein langfristiger Partner und auch eine Anlaufstelle für zukünftige Herausforderungen. 

Daher ist es unser Ziel bei datenpol, nicht nur Software zu implementieren, sondern auch im Laufe der Digitalisierung die internen Prozesse eines Unternehmens zu optimieren und best-practice Ansätze zu implementieren. Unser Fokus liegt auf Österreichischen KMU und wir benutzen Odoo, um die bestmögliche Digitalisierungslösung für unsere Kunden zu finden.

Rosenbauer Logo
Mammut Logo
OEBB Logo
Cell Logo
TZ Austria Logo

Sie wollen Ihr Homeoffice so produktiv wie möglich machen?

Mit datenpol und Odoo ERP eröffnen Sie ein neues Level an Kooperation und Organisation in Ihrem Unternehmen. Von überall, jederzeit.